Das Ganztagsschulkonzept ab Schuljahr 2011/2012

 

Der Prozess der Entwicklung der Beuditzschule von einer teilweise gebundenen zur gebundenen Ganztagsschule ist mit dem Schuljahr 2010/2011 abgeschlossen.

Ab 2011 / 2012 beteiligen sich alle Schüler der Klassen 5 – 10 an den Stunden im Ganztagsbereich, die sowohl verpflichtende und freiwillige Arbeitsgemeinschaften als auch zusätzliche Lernangebote umfassen. (vorwiegend in den Bereichen Deutsch, Mathematik, Englisch, Computer und Prüfungsvorbereitung in Klasse 10)


Schwerpunkte für die Arbeit im Ganztagsbereich


  1. Sozialpädagogische Angebote der Schulsozialarbeiterinnen
  2. Verpflichtender Besuch des PC-Unterrichts in den Klassen 6
  3. Sportangebote (Floorball, Volleyball, Tischtennis, Yoga, Schach, Förderung sportschwacher Schüler)
  4. Künstlerische Bildung (Theater, Chor, Keyboard, Künstlerisches Gestalten)
  5. Förderung lernschwacher Schüler in Deutsch (Lesezirkel)
  6. Berufsorientierung ab Klasse 7
  7. Sanitätsausbildung

 

Die Art und die Anzahl der Angebote ist primär abhängig von der zur Verfügung stehenden Stundenzahl der Kollegen und deren Interessen und Neigungen, da die Ganztagsangebote im Wesentlichen von den an der Schule unterrichtenden Kollegen abgedeckt werden müssen.

Eine Ausnahme bildet der Schulsanitätsdienst, der von hauptamtlich tätigen Mitgliedern des DRK geleitet wird.

Für die Weiterentwicklung der Vielfalt in den Angeboten muss versucht werden, AG-Leiter auch außerhalb der Schule zu gewinnen, z.B. ehemalige Lehrer oder Eltern der Schüler.



Die Struktur des Ablaufes variiert montags und freitags,

da hier jeweils eine Stunde zusätzliche Arbeits- und

Übungsangebote bzw. Hausaufgabenbetreuung

eingeplant werden.

Diese Stunde muss nicht zwingend

als 6. bzw. 5.Stunde gehalten werden.